Hegegemeinschaftsversammlung der Hegegemeinschaft 2 Eichenbühl: Freitag 20. März 2020 19 Uhr Landhotel ADLER Bürgstadt

Besprechung und Vorbereitung der Pflichttrophäenschau mit Bewertung des Hegerings und Abgabe der Streckenlisten bitte in 2-facher Ausführung. Zur Diskussion stehen Wildfolgevereinbarungen. Ferner wird über eine Online-Erfassung der Jagdstrecken aus den Musterrevieren berichtet.

Jürgen Reichel, ehrenamtlicher Kormoranberater im Auftrag des Bayerischen Landesamt für Umwelt, informiert zur aktuellen Kormoransituation an Main, Mud und Erf.

................................................................................................................................

Hegegemeinschaftsleitung

Foto/Bildquelle: Jennifer Lässig

Joachim Asmussen, Königsberger Straße 41, 63927 Bürgstadt
Tel: 09371/947220
Fax: 09371/947221
Mobil: 0171/7570770
Mailadresse
: joachim.asmussen@omdm.de

Foto/Bildquelle: Jennifer Lässig

Alfred Meixner, Burgweg 30, 63897 Mltenberg
Mobil: 0151/61510784
Mailadresse:
ame@meixner-mil.de 

.............................................................................................................................

Superfest der Jäger in Bürgstadt

Als großen Erfolg können die Jäger der Hegegemeinschaft Eichenbühl ihr Familienfest 2019 verbuchen. Am 26. Juli trafen sich nicht nur Revierverantwortliche mit ihren Familienangehörigen und Freunden verschiedener Hegegemeinschaften im Landkreis in Bürgstadt. Auch Behördenvertreter des Landratsamtes, der Gemeinden und Waldbesitzer fanden sich zum Familienfest ein, ebenso Klaus-Peter Gerhardt, Vorsitzender der BJV-Kreisgruppe Obernburg.

Bildquelle: Privat

Organisiert wurde das mittlerweile zur Tradition gewordene Familienfest von der Hegegemeinschaft Eichenbühl. Offiziell eröffnet wurde die Veranstaltung der Jäger mit der musikalischen Begrüßung durch die Jagdhornbläser unter Leitung von Karl-Otto Steiniger. Hegegemeinschaftsleiter Joachim Asmussen erfreute sich über den großen Zuspruch und den großartigen Zusammenhalt unter den Jägerinnen und Jägern innerhalb der Hegegemeinschaften. Asmussen sei der fruchtbare Dialog zwischen Revierverantwortlichen und den Waldeigentümern von großer Wichtigkeit. Vor dem Hintergrund der Verbisssituation in der Hegegemeinschaft würden alle Anstrengungen unternommen, auf die Ziele der Waldbesitzer einzugehen.

Bildquelle: Privat

Vor den Augen der der großen und kleinen Zuschauer warteten nicht nur Jagdhornbläser auf, es gab auch eine viel beachtete kurze Darbietung mit einem Wüstenbussard, den Kurt Väth abtrug. Auch die vielen Kinder waren über dessen einzigartigen Flugkünste begeistert und dankten dies mit reichlich Applaus. Der Zulauf hielt im idyllischen Innenhof des Weinguts Alexander Farrenkopf ab dem späten Nachmittag bis in den Abend hinein an. Köstlichkeiten aus dem Weinkeller und eine Riesenauswahl an Schmankerl aus der Winzerküche wurden kredenzt. Spät am Abend lichteten sich die Reihen im Innenhof, nach einem Superfest der Jäger.